Starke Unikate für industrielle Anwendungen

Das Hochfeld-Magnetlabor Dresden (HLD) am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf steht als Nutzeranlage externen Wissenschaftlern zur Verfügung. Es ermöglicht Experimente in höchsten gepulsten Magnetfeldern bis über 90 Tesla hinaus. In der HLD-Werkstatt werden belastbare Pulsfeld-Magnetspulen für höchste Ansprüche designt und hergestellt. Diese Spitzentechnologie für die Erzeugung von hohen gepulsten Magnetfeldern bieten wir als individuelle Einzelfertigungen für industrielle Anwendungen wie z. B. elektromagnetisches Umformen, Fügen und Schweißen sowie für die Medizintechnik an.

magnetfeldspulen-header

Wir entwickeln Spitzentechnologie für die Erzeugung von hohen gepulsten Magnetfeldern. Wir realisieren Pulsstromanlagen mit maximalen Stromstärken im Megaamperebereich und belastbare Pulsfeld-Magnetspulen für höchste Ansprüche. Diese technologischen Aktivitäten, welche auch auf moderne Simulationsmethoden auf Grundlage der finiten Elemente zurückgreifen, werden für industrielle Anwendungen wie elektromagnetisches Umformen, Fügen und Schweißen sowie für die Medizintechnik bereitgestellt.

 

Die erfahrenen Wissenschaftler des Instituts Hochfeld-Magnetlabor Dresden, Dr. Thomas Herrmannsdörfer und Dr. Sergei Zherlitsyn, stehen Ihnen mit Ihrer Expertise auf dem Gebiet hoher Magnetfelder und Magnettechnologie beratend zur Seite.

magnetspule-seite-content
icon_teaser_products_red

Was wir anbieten

In der Werkstatt des Hochfeld-Magnetlabors Dresden (HLD) können besondere Magnetfeldspulen entwickelt und in Einzelfertigung hergestellt werden. Nach Abschätzung der technischen Machbarkeit sowie Abstimmung des Entwicklungs- und Herstellungsaufwands zusammen mit Wissenschaftlern des HLD können wir Ihnen gerne ein Angebot unterbreiten. Sprechen Sie uns an.

Kurzporträt Hochfeld-Magnetlabor (2,31 MB)
magnetfeldspulen-Spulenwickelmaschine-right

Spulenwickelmaschine

magnetfeldspulen-Spulenwickelmaschine-right

HZDR-Video

Wissenschaft in hohen Magnetfeldern


Das Hochfeld-Magnetlabor Dresden (HLD) betreibt moderne Materialforschung in hohen Magnetfeldern. Im HLD erzeugt die größte Kondensatorbank der Welt Stromstöße von mehreren Hunderttausend Ampere – bei gewaltigen Leistungen. Das Ergebnis: Europas höchste Magnetfelder – eine perfekte Umgebung für die Erforschung neuer Materialien wie beispielsweise Supraleiter oder neuartige Magnete.

Erfahren Sie mehr über das HLD.

icon_teaser_contact_white

Kontakt für Anfragen

Dr. Thomas Herrmannsdörfer

Leiter Abteilung Stark korrelierte Elektronensysteme

Tel.: +49 351 260 3320

t.herrmannsdoerfer@hzdr.de

Dr. Sergei Zherlitsyn

Leiter Magnettechnologie und Forschungsinfrastruktur

Tel.: +49 351 260 2617

s.zherlitsyn@hzdr.de