Verdünnungsfreies Zählen und Überwachen von Zellen

Um die Zahl biologischer Spezies wie Bakterien in Flüssigkeit zu bestimmen, sind bislang aufwendige Verfahren wie das mikroskopische Auszählen von CFUs oder die Bestimmung der optischen Dichte – in der Regel durch Verdünnen – erforderlich. Mit unserem entwickelten Verfahren, einer Kombination aus Silizium-basiertem Chip und Impedanz-Messgerät, lässt sich die Anzahl von Zellen schnell, ohne zu Verdünnen und optik-frei bestimmen.

impedanzchip-header

Patentierte Technologie für breiten Einsatz in den Biowissenschaften

Der Impedanz-Biochip PolCarr® steht für Polarisierbarer Träger. Es ist eine innovative Plattformtechnologie für kleine Biomoleküle, zum Beispiel Vitamine und Hormone, Aminosäuren und Nukleotide sowie Makromoleküle wie Proteine oder DNA. Diese Zellen werden in Kontakt mit dem innovativen Trägermaterial gebracht. Die dadurch entstehende mikrometer- bis nanometergenaue Immobilisierung kann in vielen Bereichen der Biowissenschaften eingesetzt werden.

Bei der Herstellung von PolCarr®-Biochips wird Silizium durch Ionenimplantation in ein polarisierbares Trägermaterial mit oberflächennahen elektrostatischen Kräften mit einem Bereich von bis zu 200 Nanometer (nm) umgewandelt. Der PolCarr®-Biochip wurde für die Verwendung auf transparenten und flexiblen Siliziumdünnfilmen entwickelt.

 

Patent: US 14/342,094

impedanzchip-hzdri4
icon_teaser_forschung_red

Funktionsweise und Anwendungsgebiete

Der Biochip ist an einen Impedanzmesser angeschlossen. Flüssiges Testmaterial (1-10 µl) wird in die Ringelektrode des Biochips eingeführt. Die Impedanzänderung im Biochip wird in Abhängigkeit von der Testflüssigkeit gemessen und modelliert. Vier modellierte Impedanzparameter hängen linear von der Anzahl der Zellen ab, die mit dem Bereich innerhalb der Ringelektrode in Kontakt stehen, und ermöglichen eine empfindliche Bestimmung der Zellkonzentration und eine empfindliche In-situ-Kontrolle des Zellwachstums.

 

Es stehen zwei Arten von PolCarr®-Biochips zur Verfügung:

  • Biochips mit erhöhter elektrostatischer Anziehungskraft für negativ geladene Zellen (Biochip BS)
  • Biochips mit verbesserter elektrostatischer Anziehungskraft für positiv geladene Zellen (Biochip PS)
impedanzchip-hzdri
icon_teaser_electronics_red

Vorteile des Biochips

  • Großer Dynamikbereich (0,05 < OD600 < 16)
  • Einfache Impedanzkalibrierung des Biochips
  • Schnelle und quasi kontinuierliche Messung und Analyse zur In-situ-Kontrolle
  • Hohe Robustheit der Funktionalität gegen Autoklavieren, Schockgefrieren und Inkubation
  • Minimaler Einsatz von flüssigem Testmaterial (1-10 μl)
impedanzchip-PolCarr
icon_teaser_products_red

Was wir anbieten

Bestellen Sie den Biochip entsprechend Ihrer Anforderungen:

  • Biochip BS für negativ geladene Zellen (einfache Metallkontakte oder bonded)
  • Biochip PS für positiv geladene Zellen (einfache Metallkontakte oder bonded)

Bitte nutzen Sie für die Bestellung das Bestellformular.

Order Form PolCarr Biochip (348,69 kB)
PS biochip

icon_teaser_contact_white

Kontakt für Anfragen

Dipl. Physiker Stephan Krüger

Tel.: +49 351 260 2180

polcarr@hzdri.de